Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heimatverein Tiefenbach                                                          

Chronik, Kurzfassung zum herunterladen

 

Der Heimatverein Tiefenbach wurde am 2. Februar 2002 gegründet.

Die erste Vorstandschaft bestand aus:

  1. Vorsitzender  Armin Vetter
  2. Vorsitzender Gerhard Keller

       Kassier Elmar Friedenauer

       Schriftführerin Brigitte Vetter

       Beisitzer Werner Spengler, Peter Ullmann

       Kassenprüfer Alfons Emmerich , Klaus Schmitt.

 

Schon bald, am 20.2. 2002 hatte der neu gegründete Verein seine erste Mitgliederversammlung. Die Ziele des jungen Vereins wurden festgelegt.

Traditionen und Kulturelles bewahren, die Renovierung der Kreuzbergkapelle, Beteiligung am Dorffest, Sammeln und Ausstellen heimatkundlicher Gegenstände und Dokumente.

 

Ab dem Frühjahr 2003, begannen die ersten Aktivitäten. Zum ersten Mal wurden Osterschmuck und der Maibaum aufgestellt. Ende Mai weihte man den Mondputzerplatz ein.

Weitere Aktivitäten waren:

-          50 Jahre Ostlandkreuz auf dem Kreuzberg

-          Beginn der Renovierung der Kreuzbergkapelle

-          Bilderausstellung in den Kulturwochen

-          Benefizwandertag mit der Wandergruppe Besenhex

-          Kreuzwegstationen gereinigt.

 

Bis Februar 2005 leistete der Heimatverein schon mehr als 500 ehrenamtliche Stunden für die Renovierung der Kapelle (Treppengeländer, Fenstergitter und Eingangstür der Kapelle).

 

Als am 25.11.2005 der 1. Vorsitzende Armin Vetter überraschend verstorben ist, war das ein schwerer Schlag für den Heimatverein.

 

2006

Bei der Mitgliederversammlung am 4. März 2006 wählte die Versammlung folgende Vorstandschaft:

  1. Vorsitzender, Peter Ullmann
  2. Vorsitzender Gerhard Keller

       Kassier Elmar Friedenauer

       Schriftführer Jochen Vetter

       Beisitzer:  Helga Batzler, Helga Emmerich, Lioba Heneka, Werner Spengler ,Brigitte Vetter.

       Kassenprüfer Alfons Emmerich und Klaus Schmitt.

 

Weitere Aktionen waren:

-         das Mondputzerfest

-         die Ausstellung beim Dorffest

 

Im Jahr 2007  kam dann neu hinzu:

-    Beginn der Sanierung der Kapelle, Mai 2007.

Am Donnerstag 20 .September 2007 ging ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Der alte Glockenturm wird gegen einen neuen ausgetauscht.

Der Heimatverein brachte die stolze Summe von 12.000,- Euro zusammen.

 

-         11. Okt. 2007 Einweihung der Eisenbahnbrücke am Golfplatz, mit einem Arbeitsaufwand

von 330 Arbeitsstunden wurde die Eisenbahnbrücke von Mitgliedern des Heimatvereins instand gesetzt.

 

Einen Mundartabend mit Alfons Emmerich und Volker Steiger gab es am 15.Nov. Der erste Mundartabend wurde im Obergeschoß des Feuerwehrhauses abgehalten und war ein toller Erfolg. Den Erlös dieses Abends spendeten Alfons und Volker dem Heimatverein für die Kreuzbergkapelle.

 

2008

Die erste Gästewanderung zusammen mit der Wandergruppe Besenhex fand am 3. Februar statt.

Im April war Arbeitseinsatz an den Kreuzwegstationen. 6 Mitglieder  reinigten das Umfeld der Stationen und schnitten das Gebüsch zurück.

Der Badengolf &Country Club hält seit Jahren für die Ortsvereine ein Grümpelturnier auf dem Golfplatz ab. Der HV trat das erste Mal mit 2 Mannschaften an und gewann gleich den Siegerpokal. Eine große Siegesfeier war angesagt.

Das 10. Dorffest startete am 9. bis 11. Aug.  Der HV  beteiligte mit einer Ausstellung zum Thema „Hausschlachtung“ .Die Ausstellung ist uns gut gelungen, wir hatten viele Besucher an unserem Stand. Gleichzeitig boten wir einen Kalender mit Tiefenbacher Motiven zum Verkauf an.  Es wurden 100 Stück verkauft. 

Den zweiten Mundartabend mit Alfons Emmerich und Volker Steiger gab es am 17. Okt.  Ein wundervoller Abend und wieder kam eine ansehnliche Summe als Spende an den HV.

 

2009

Am 6. April,  Montage des Glockenseils in der Kreuzbergkapelle.

In mühevoller Kleinarbeit wurden die Teile für das Glockenseil in Eigenarbeit hergestellt . Nun konnte endlich wieder geläutet werden.

Bei hochsommerlichen Temperaturen stellte der HV im Aug. 2009 das Signal an der Eisenbahnbrücke am Golfplatz auf.

Am 4. Sept. brachten wir das Holzkreuz über dem Eingang der Kapelle an. Nach 60 Jahren steht jetzt wieder ein Kreuz über der Eingangstür.  

Im Rahmen der Kulturwochen fand wieder ein Mundartabend am 6. Nov.  mit Alfons Emmerich und Volker Steiger statt. Der gesamte Erlös, Eintrittsgelder und Spenden und das gesamte gespendete Essen und Trinken floss wieder in die Renovierung der Kapelle. 

 

2010

Mai 2010, endlich konnte mit der Innenrenovierung der Kapelle begonnen werden. Die Restauratorin Fr. Buschlinger legt eine Befunduntersuchung dar, die sie im März 2010 angefertigt hat.  Gleichzeitig kam vor ihr auch der entsprechende Sanierungsvorschlag.

Eine Zusammenkunft zwischen Stadt, Frau Buschlinger , Fa. Fellhauer, die die Renovierung durchführen soll und Mitgliedern des HV fand am 16. Juni statt.  Unser Vorsitzender setzte sich mit seinem Vorschlag durch, die Restauratorin mit in die Renovierung einzubeziehen.

 

Vom 14. bis 16. August stand wieder einmal das Dorffest auf dem Programm.

Der HV wählte für seine Ausstellung das Thema „Waschtag in früherer Zeit“. Die Wäschestampfer waren der Renner in diesen Tagen.  

 

Der November 2010 brachte für den HV eine große Überraschung.

Unser Verein hatte an dem Landeswettbewerb für „Vorbildliches Bürgerengagement“ teilgenommen und dafür eine Auszeichnung erhalten.

 „Einen Stern, der Deinen Namen trägt…“  Mit diesem Aufruf begann die größte Aktion des HV seit seinem Bestehen. Es begann alles ganz leise im November 2010.

 

2011

Im Januar 2011 konnten wir schon die Nummer 75 auf der Liste notieren. In dieser Zeit schrieben wir auch einige Geschäftsleute, die Sparkassen, Banken und Firmeninhaber an, mit der Bitte einen Stern zu kaufen.

Die Sternenaktion läuft gut weiter, die Sparkasse Kraichgau erwirbt 10 Sterne.

Mit einem weiteren Mundartabend im November, den Alfons Emmerich  und Volker Steiger

in der Besenhex abgehalten haben, kam eine weitere Spende in die Kasse für die Innenrenovierung der Kreuzbergkapelle.

Bei der Ortschaftsratsitzung im Dezember 2011 legte der Heimatverein auf Wunsch des Ortsvorstehers eine Liste vor, mit 8 sehenswerten, historischen Gebäuden. Diese Liste sollte als Grundlage zu einer Dorfführung verwendet werden.

 

2012

Im Frühjahr wurde die Papstbank, gestiftet von Fam. Lampert aus Tiefenbach bei der Kreuzbergkapelle, aufgestellt.

Ende März beendeten wir unsere Aktion „Einen Stern, der Deinen Namen trägt“.  Der Heimatverein hatte die Traumzahl von 377 Sternen erreicht. Ein großartiger Erfolg.

Ebenfalls im Frühjahr wurden in der Kapelle die neuen Fenster eingebaut.

Die Endabnahme der Renovierungsarbeiten in der Kreuzbergkapelle erfolgte im Mai 2012.

Ein glanzvoller Höhepunkt unserer Vereinsarbeit konnten wir mit der Wiedereinweihung der Kreuzbergkapelle am 17. Juni 2012 verbuchen. Mit einem feierlichen Gottesdienst auf dem Kreuzberg und den anschließenden Feierlichkeiten in der Kreuzberghalle setzten wir einen Schlusspunkt unter die gesamte Renovierung der Kreuzbergkapelle. Es wurde im Oktober 2003 begonnen und endete nun mit dem Festtag am 17. Juni 2012.

Der Heimatverein spendete insgesamt 37.000.- Euro für dieses Projekt.

 

2013

Am 11. Juli wurde das neue Altargitter in der Kreuzbergkapelle angebracht.

Einen Ausflug nach Neckarbischofsheim unternahm der Heimatverein am „Tag des offenen Denkmals“  am 8. September.

Bei der 19. Kulturwoche der Stadt Östringen beteiligte sich der Heimatverein mit einer Ausstellung, die unter dem Motto „Fotos aus vergangener Zeit“ lief.

 

 

2014

Beim Stammtisch im April verabschiedete der Vorsitzende Peter Ullmann den 2. Vorsitzenden Gerhard Keller. Er war 12 Jahre im Dienst.

In der ersten Juni-Woche führten wir an 11 Kreuzwegstationen Wartungsarbeiten durch.

Zu einer Kräuterwanderung hatte der Verein am 6. Juli eingeladen.

Ein lang ersehnter Wunsch erfüllte sich am 1. 8. 2014. Endlich konnte die Hinweistafel auf dem Kreuzberg, neben der Kapelle aufgestellt werden. Elmar Friedenauer und Lioba Heneka erarbeiteten die Texte, Siegmund Heneka breitete das Bildmaterial auf.

Beim 13. Tiefenbacher  Dorffest nahm der Heimatverein mit einer Ausstellung zum Thema „Landwirtschaft in früherer Zeit“ teil. 

 

2015

Gerhard Keller überlässt dem Heimatverein  Tiefenbach sein Haus in der Hofstraße für 10 Jahre. Anschaffung von Polo-Shirts mit aufgesticktem Schriftzug „Heimatverein Tiefenbach“.

Im Juni konnte der HV das 200. Mitglied notieren. 

Ausflug nach Langenbrücken in das „Parabutscher Donauschwaben“ Museum.  

Die Sparkasse Kraichgau spendet dem Heimatverein 1.750.- Euro für unsere „Heimatstube“  Mit einer Bilderschau „Alte Postkarten aus Tiefenbach“ beteiligte sich der Heimatverein  an den Kulturwochen.   

 

 

 

Folgende Veranstaltungen und Aktionen veranstaltet der Heimatverein jedes Jahr/bzw. jedes zweite Jahr:

- Kulturwanderung, seit 2007

- Kappenabend, seit der Gründung

- Mitgliederversammlung, seit der Gründung

-Osterschmuck aufstellen, seit 2003

-Maibaum aufstellen, seit 2003

- Teilnahme am Golfturnier, seit 2008

- Mondputzerfest, seit 2007

- Teilnahme am Dorffest, Ausstellung, seit der Gründung

- Kräutersträuße binden, Maria Himmelfahrt, seit 2011

- Bewirtung bei den Wandertagen 2003-2012

- Beteiligung an den Kulturwochen, seit der Gründung

- Tannenbaum aufstellen, seit der Gründung

- Besuch eines Weihnachtsmarktes, seit der Gründung

-Erhaltung und Pflege der Eisenbahnbrücke

-Pflegemaßnahmen an den Kreuzwegstationen.

 

 

 

 

Tiefenbach, den 15. Febr. 2016.

Heimatverein Tiefenbach,

Lioba Heneka, Schriftführerin.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?